Job bei Universitätsklinikum Essen

Sch├╝lerpraktikum im Bereich Pflege

⧉ Universitätsklinikum Essen, 45147 Essen, Schülerbetriebspraktikum bzw. Praxistage

Info zum Arbeitgeber

Als universitäres Klinikum der Maximalversorgung mit einer Kapazität von rund 1300 Betten betreuen wir

mit über 5.500 Beschäftigten in 54 Kliniken, Instituten und Fachzentren jährlich 208.000 Patienten.

Unser Haus bietet medizinische Versorgung, modernste Diagnostik und umfassende Therapie

mit höchstem internationalem Standard.

Hinzu kommt ein umfangreiches Leistungsspektrum in Forschung und Lehre auf international konkurrenzfähigem Niveau.

Zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten das Universitätsklinikum

und die DRK-Schwesternschaft Essen e.V. für die Kinder der Beschäftigten eine Betriebskindertagesstätte an.

Unser MitarbeiterServiceBüro unterstützt Sie bei der Suche nach weiteren Betreuungsplätzen für Kinder,

berät zur Pflege von Angehörigen und ermittelt auf Wunsch interne und externe Dienstleistungen.

In den Ferien bieten wir für die schulpflichtigen Kinder arbeitsplatznah ein abwechslungsreiches Programm.

Weiter bietet das Universitätsklinikum Essen seinen Mitarbeiter/innen gute Weiterbildungsmöglichkeiten,

Firmentickets über den VRR, preiswerte Parkmöglichkeiten in den Parkhäusern,

vergünstigte Mahlzeiten in der Kantine und ein jährlich stattfindendes Betriebsfest.

Für die Pflege an unserem Universitätsklinikum steht die Patientin oder der Patient,

für dessen Wohl rund um die Uhr Sorge getragen werden muss, im Mittelpunkt.

Die Berufsgruppe Pflege, mit rund 1.400 Stellen, übernimmt über die unmittelbare Versorgung der Patientinnen und Patienten hinaus

„im Hintergrund“ eine Vielzahl von Aufgaben im Rahmen einer ganzheitlichen Patientenversorgung und in der Betreuung,

Beratung und Schulung von Angehörigen; in enger Zusammenarbeit mit allen Berufsgruppen sorgt sie

als wichtigste Schnittstelle des Krankenhausbetriebes auch für effiziente Abläufe und reibungslose Kommunikation.

Wissenswertes zum Schülerpraktikum bzw. Schülerbetriebspraktikum

Während der Schulzeit stehen oft mehrere Praktika an,

zu denen beispielsweise ein mehrtägiges Schnupperpraktikum oder ein zwei- bis dreiwöchiges Schülerpraktikum zählen.

Das zwei- bis dreiwöchige Schülerpraktikum ist meist für das vorletzte oder letzte Schuljahr vorgesehen.

Es findet in den Haupt- und Montessorischulen normalerweise ab der 8.,

in Realschulen ab der 9. sowie in Waldorfschulen und Gymnasien ab der 11. Klasse statt.

Während dieser Zeit befindet sich die gesamte Klasse im Praktikum, sodass kein regulärer Unterricht erfolgt.

Gerade wenn man noch nicht weiß, was man später gerne beruflich machen möchte,

stellen diese Pflichtpraktika eine super Gelegenheit dar,

erste praktische Eindrücke von einem Beruf oder einer Branche zu sammeln.

Zu einem Praktikum gehören grundsätzlich eine persönliche Betreuung und ein festgelegter Praktikumsablauf,

etwa in Gestalt eines geführten Weges durch verschiedene Arbeitsbereiche.

Auch wenn man sich schon sicher ist, was man werden will, so ist dies der beste Zeitpunkt,

den Traumjob auf Herz und Nieren zu prüfen und bereits erste Kontakte zu knüpfen,

die einem später vielleicht weiterhelfen können. Je mehr Erfahrungen man sammeln kann, desto besser!

Natürlich kann man auch während der Freizeit, z.B. in den Sommerferien oder in den Herbstferien, ein Praktikum absolvieren.

Das Gute daran ist, dass man flexibler ist und vielleicht sogar gleich mehrere Wochen in einem Betrieb bleiben kann.

Dadurch wird man nicht nur intensiver in die einzelnen Arbeitsaufgaben und Teams eingebunden,

auch im Lebenslauf macht sich so ein freiwilliges Schülerpraktikum besonders gut.

Es zeigt dem zukünftigen Arbeitgeber, dass man motiviert und entschlossen ist, seinen Weg zu gehen.

Wenn man seine Ferienzeit nicht opfern möchte, kann man auch nach dem Schulabschluss

ein Praktikum machen und auf diese Weise

die Wartezeit bis zum Ausbildungs- oder Studienbeginn überbrücken.

Für manche Studiengänge, Ausbildungen oder Berufe ist ein vorheriges Praktikum sogar Pflicht.

Das Berufsfeld ''Gesundheit''

Das Thema Gesundheit eröffnet zahlreiche Anwendungsfelder: Tagtäglich verlassen sich Patienten

auf die Diagnostik, Beratung und Behandlung von Medizinern oder die Erstversorgung im Rettungswesen.

Die ambulante bzw. stationäre Pflege ist besonders dann erforderlich, wenn Menschen pflege- oder hilfsbedürftig sind.

Therapeutische Ansätze wie Atemtherapie, Naturheilkunde oder manuelle Verfahren fokussieren sich darauf,

die Gesundheit zu verbessern und zum besseren Wohlbefinden beizutragen.

Auch Faktoren wie Sport und Bewegung sowie die richtige Ernährung

spielen bei einer gesunden Lebensführung eine wichtige Rolle.

Die Medizin- und Rehatechnik stellt individuelle Hilfsmittel wie Hörgeräte, Mobilitätshilfen oder Zahnersatz zur Verfügung,

um Beeinträchtigungen im Alltag auszugleichen.

Die Psychologie rückt vor allem seelische Probleme in den Vordergrund

und kümmert sich um deren Erforschung und Behandlung.

Stellenanzeige des Arbeitgebers zeigen

Homepage des Arbeitgebers Impressum Datenschutz Weitere Stellenanzeigen Firmenprofil des Arbeitgebers bei Jobadu.de