Job bei HUBER SE

Ausbildung Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik (m/w/d)

Icon Firma HUBER SE

Icon Ort 92334 Berching

Icon Ort Berufsausbildung ab 2025, Regelausbildungszeit 3,5 Jahre

Info zum Arbeitgeber

Die HUBER SE mit Sitz in Berching/Deutschland ist ein weltweit agierendes Unternehmen

im Bereich Wasseraufbereitung, Abwasserreinigung und Schlammbehandlung.

Ünsere Mitarbeiter entwickeln und fertigen Produkte, projektieren und erstellen Systemlösungen für Kommune und Industrie.

Mit mehr als 33.000 installierten Anlagen zählt HUBER zu den international bedeutendsten Unternehmen

und trägt so mit angepassten Verfahren zur Lösung der weltweiten Wasserproblematik bei.

In rund 60 Ländern unterstützt HUBER in enger Zusammenarbeit mit eigenen Tochterfirmen und Büros sowie Vertriebspartnern

seine Kunden mit innovativen Techniken und umfassendem Know-how bei der Lösung

ihrer Aufgaben in den verschiedenen Bereichen der Wasseraufbereitung und Schlammbehandlung.

Tätigkeitsinhalte

Metallbauer* der Fachrichtung Konstruktionstechnik fertigen und montieren Überdachungen,

Fassadenelemente, Tore, Fensterrahmen oder Schutzgitter aus Stahl oder anderen Metallen.

Häufig stellen sie Einzelstücke speziell nach Kundenwunsch her.

Sie richten sich nach technischen Zeichnungen,

wenn sie von Hand oder maschinell Leichtmetalle oder Stahl bearbeiten und verarbeiten.

Sie reißen Metallplatten, Metallrohre oder Metallprofile an, schneiden sie zu und formen sie.

Dann schweißen, nieten oder schrauben sie die einzelnen Bauteile zusammen.

Bei der Montage vor Ort bauen sie auch Schließ- und Sicherheitsanlagen ein und installieren

z.B. mechanische, hydraulische und elektrische Antriebe für Tor- oder Sonnenschutzanlagen.

Außerdem warten sie ihre Produkte und halten sie instand.

Arbeitsbedingungen

Metallbauer* der Fachrichtung Konstruktionstechnik arbeiten mit computergesteuerten Maschinen und Geräten,

z.B. mit CNC-gesteuerten Laserschneidmaschinen oder Biege- und Abkantpressen.

Daneben benutzen sie Handwerkzeuge wie Bohrmaschinen,

Hämmer und Feilen, aber auch teils hochsensible Mess- und Prüfgeräte.

Bei ihrer Tätigkeit tragen sie Schutzkleidung, etwa Schutzhelm,

Sicherheitsschuhe, Montagehandschuhe sowie bei Bedarf Schweißschutzbrille und Schweißschild.

In den Werkhallen ist es durch die laufenden Maschinen oft laut. Zum Teil liegt der feine Staub geschliffenen Metalls in der Luft.

Bei Schweißarbeiten entwickeln sich starke Hitze, Rauchgase und gefährliche Lichtstrahlen.

Bei der Bedienung und Pflege der Maschinen kommt man mit Schmiermitteln und Kühlmitteln in Kontakt.

Im Freien sind sie bei Montagearbeiten der Witterung ausgesetzt. Insbesondere in größeren Betrieben ist Schichtarbeit möglich.

Stehen längere Montageeinsätze an, sind sie über diesen Zeitraum von ihrem sozialen Umfeld getrennt.

Auf die wechselnden Arbeitsbedingungen auf unterschiedlichen Baustellen stellen sie sich flexibel ein.

Um passgenaue und fehlerfreie Bauteile oder Produkte herzustellen, sind eine sorgfältige Arbeitsweise,

Geschicklichkeit und technisches Verständnis erforderlich.

Auf Gerüsten und Arbeitsbühnen sind Umsicht, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Stelleninfo des Arbeitgebers zeigen