Produktionsmechaniker Textil*

Produktionsmechaniker/innen Textil sorgen bei der Herstellung von Garnen, gewebten Stoffen oder Verbundstoffen

für einwandfrei funktionierende Produktionsanlagen

sowie störungsfreie und wirtschaftliche Arbeitsabläufe in ihren Arbeitsbereichen.

Vor Beginn der Produktion richten sie voll- und teilautomatisierte Produktionsmaschinen und -anlagen ein.

Hierfür bauen sie z.B. Maschinenbauteile und Werkzeuge ein oder aus.

Sie analysieren Mustervorlagen, bestimmen Konstruktionstechniken und Produktmerkmale und erstellen Datenträger.

Über steuer- und regelungstechnische Einrichtungen an Maschinen oder an Leitständen geben sie

erforderliche Produktionsdaten ein, z.B. für die Maschinengeschwindigkeit.

Schließlich fahren sie Maschinen an, überwachen Prozessabläufe und kontrollieren textile Erzeugnisse.

Außerdem halten sie Produktionsanlagen instand.

Bei Maschinenstörungen grenzen sie den Fehler systematisch ein und beheben ihn.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildungsdauer ist für jeden Ausbildungsberuf in der jeweiligen Ausbildungsordnung festgelegt (Regelausbildungszeit).

Beim Ausbildungsberuf ''Produktionsmechaniker Textil*'' beträgt sie 3 Jahre.

Wenn das Ausbildungsziel auch in kürzerer Zeit erreicht werden kann, besteht die Möglichkeit, die Ausbildungszeit zu verkürzen.

Arbeitsbedingungen, Arbeitssituation

Produktionsmechaniker/innen Textil bedienen und überwachen Maschinen, Geräte und Produktionsanlagen

zur Herstellung von Web-, Strick-, Wirk-, Filzstoffen oder Teppichen. Von Hand bauen sie z.B. Maschinenteile aus und ein.

Dabei kommen sie mit Ölen und anderen Schmiermitteln in Kontakt.

Vorwiegend arbeiten sie in großen Produktionshallen, wo sie oft für mehrere große Maschinen oder Anlagen verantwortlich sind.

In den Hallen herrscht Maschinenlärm. Das Klima ist oft feuchtwarm, so lassen sich Fasern besser verarbeiten.

Gerüche und Dämpfe von Textilhilfsmitteln, z.B. Appreturen oder Farben, liegen in der Luft. Schichtarbeit ist üblich.

Beim Überwachen der Produktionsprozesse sind Aufmerksamkeit, Reaktionsgeschwindigkeit und Entscheidungsfähigkeit gefragt,

um Störungen sofort zu erkennen und die notwendigen Maßnahmen einzuleiten.

Für Wartungs- und Reparaturarbeiten sind Sorgfalt, handwerkliches Geschick und technisches Verständnis nötig.

Das Sicherstellen des reibungslosen Materialflusses erfordert planerische und organisatorische Fähigkeiten.

Zugang zur Ausbildung

Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben.

Die Betriebe stellen überwiegend Ausbildungsanfänger/innen mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

Gewünschte schulische Vorkenntnisse

Angehende Produktionsmechaniker/innen Textil führen u.a. Berechnungen von Faserstoffmengen, Handelsgewichten,

Mischungsverhältnissen oder Faserstoffkosten durch.

Dabei kommen ihnen bereits vorhandene Kenntnisse in Mathematik zugute.

Um Produktionsmaschinen warten, pflegen, reparieren und instand halten zu können,

ist handwerkliches und technisches Geschick nötig.

Wer Kenntnisse aus dem Werkunterricht mitbringt, ist beispielsweise im Umgang mit Werkzeug geübt und daher im Vorteil.

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung richtet sich bei tarifgebundenen Betrieben nach tarifvertraglichen Vereinbarungen.

Nicht tarifgebundene Betriebe müssen eine angemessene Ausbildungsvergütung gewähren.

Eine Übersicht der tariflichen Ausbildungsvergütungen

für nahezu alle quantitativ bedeutenden Ausbildungsberufe bietet die Datenbank Ausbildungsvergütungen.

Perspektiven nach der Ausbildung

Nach ihrer Ausbildung arbeiten Produktionsmechaniker/innen Textil in industriellen Webereien,

Strickereien, Wirkereien oder Spinnereien.

Durch Anpassungsweiterbildung kann man seine Fachkenntnisse aktuell halten, auf den neuesten Stand bringen und erweitern.

Das Themenspektrum reicht dabei von Textilerzeugung bis hin zu Wartung und Instandhaltung.

Eine Aufstiegsweiterbildung hilft, beruflich voranzukommen und Führungspositionen zu erreichen.

Naheliegend ist es, die Prüfung als Industriemeister/in der Fachrichtung Textilwirtschaft abzulegen.

Mit einer Hochschulzugangsberechtigung kann man auch studieren

und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Textil-, Bekleidungstechnik erwerben.

Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf

Ausführliche Informationen zum Ausbildungsberuf finden Sie in der Berufsinfo der Datenbank BERUFENET.

Der Ausbildungsberuf ist im Berufsfeld Produktion, Fertigung einsortiert.

Freie Ausbildungsplätze

Aktuelle Ausbildungsplatzangebote finden Sie in den Jobbörsen der Unternehmen,

die sich Ihnen mit einem Firmenprofil präsentieren und/oder im entsprechenden Portalbereich bei Jobadu.de.

Info an Freunde und Bekannte

Gefällt Ihnen dieses Berufsporträt? Möchten Sie Freunde und Bekannte über dieses Berufsporträt informieren?

Bitte empfehlen bzw. teilen Sie diese Internetseite bei Facebook, Twitter, LinkedIn und/oder XING.

Für einen entsprechenden Hinweis auf dem elektronischen Weg nutzen Sie bitte die Weiterempfehlung per E-Mail.