Jobadu.de Menü

Jobadu.de - Jobs und Infos
Berufsporträt Binnenschifffahrtskapitän*

Berufsporträt

Ausbildungsberuf

Binnenschifffahrtskapitän*

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre

Berufsfeld

Verkehr, Logistik

Tätigkeitsinhalte

Binnenschifffahrtskapitäne und -kapitäninnen navigieren und manövrieren Schiffe auf allen größeren Flüssen, Kanälen und angebundenen Binnenseen.

Beim Steuern der Binnenschiffe verlassen sie sich neben den Navigationssystemen, wie z.B. Funk, Radar, Uhr oder Kompass, auf Uferfixpunkte und Karten.

In Zusammenarbeit mit den Binnenschiffern und Binnenschifferinnen an Bord gewährleisten sie die Funktionstüchtigkeit der Schiffsausrüstung und -betriebstechnik, indem sie Schäden an den Maschinen und Anlagen analysieren und geeignete Maßnahmen für die Instandhaltung ergreifen.

Des Weiteren planen und überwachen Kapitäne und Kapitäninnen das Be- und Entladen der Schiffe und die Beförderung der Fahrgäste.

Hierbei sind sie nicht nur für die Sicherheit der Passagiere verantwortlich, sondern auch der Mannschaft.

Letzteres stellen sie unter anderem dadurch sicher, dass sie für ausreichende Verpflegung sowie saubere Wohnräume und Sanitäranlagen sorgen.

Arbeitsbedingungen

Binnenschifffahrtskapitäne und -kapitäninnen navigieren weitgehend eigenständig Schleppkähne sowie Güter- und Flusskreuzfahrtschiffe. Dabei nutzen sie Gewässerkarten und technische Hilfsmittel wie Radarsysteme.

Wasserstände sowie den aktuellen Wetterbericht fragen sie am PC ab. Mithilfe von Mess-, Steuer- und Regeleinrichtungen überwachen sie die Funktionen von Maschinen und Anlagen, z.B. von Pumpen, Ruderanlagen oder Generatoren.

Bei manuellen Reparaturmaßnahmen oder beim Bedienen schwerer Hebegeräte tragen sie i.d.R. Schutzkleidung wie Sicherheitsschuhe oder eine Rettungsweste.

Handschuhe schützen im Kontakt mit Motor- und Getriebeölen, Korrosionsschutzmitteln und Lacken, z.B. wenn maschinelle Instandhaltungsarbeiten durchgeführt oder Frachträume gereinigt werden. Gegebenenfalls ist zusätzlich ein Gehörschutz nötig, da es in Maschinenräumen mit laufenden Anlagen laut sein kann.

Wenn Binnenschifffahrtskapitäne und -kapitäninnen an Deck im Freien arbeiten, sind sie Witterungsbedingungen wie Kälte und Wind ausgesetzt.

Ihre Arbeitszeiten variieren je nach Aufgabenlage, ggf. sind sie auch nachts sowie an Sonn- und Feiertagen im Einsatz. Auf den Fahrten sind sie häufig für längere Zeiträume unterwegs.

Wichtige Schulfächer

Um z.B. die Ladung planen, die Lade- und Löschzeiten oder den Verbrauch an Treib- und Betriebsstoffen berechnen zu können, sollten angehende Binnenschifffahrtskapitäne und -kapitäninnen über solide Mathematikkenntnisse verfügen.

Kenntnisse aus den Bereichen Werken und Technik erleichtern die Wartung und Bedienung der technischen Anlagen an Bord.

Zum Lesen von Wasserstraßenkarten sind geografische Kenntnisse hilfreich. Wissen in Erdkunde ist ebenso gefragt, wenn die Auszubildenden beim Steuern und Navigieren der Binnenschiffe mitwirken.

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung richtet sich bei tarifgebundenen Betrieben nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Nicht tarifgebundene Betriebe müssen eine angemessene Ausbildungsvergütung gewähren.

Eine Übersicht der tariflichen Ausbildungsvergütungen für nahezu alle quantitativ bedeutenden Ausbildungsberufe bietet die Datenbank Ausbildungsvergütungen.

Info zeigen

Perspektiven

Nach ihrer Ausbildung arbeiten Binnenschifffahrtskapitäne und -kapitäninnen in Güter- und Personenbeförderungsunternehmen der Binnenschifffahrt, in (Binnen-)Hafenbetrieben und -behörden und bei Wasser- und Schifffahrtsämtern.

Durch Anpassungsweiterbildung kann man seine Fachkenntnisse aktuell halten, auf den neuesten Stand bringen und erweitern. Das Themenspektrum reicht dabei von Schiffsverkehr bis hin zu Ladungssicherheit.

Eine Aufstiegsweiterbildung hilft, beruflich voranzukommen und Führungspositionen zu erreichen. Naheliegend ist es, die Prüfung als Binnenschiffermeister/in abzulegen.

Mit einer Hochschulzugangsberechtigung kann man auch studieren und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Nautik erwerben.

Auch der Schritt in die Selbstständigkeit ist möglich, z.B. auf einem eigenen Schiff als Partikulierschiffer/in.

Ausführliche Informationen

Info der Datenbank BERUFENET zeigen

Info der Datenbank BERUFENET zeigen

Freie Ausbildungsplätze

Jobbörsen der Unternehmen zeigen

Jobbörsen der Unternehmen zeigen

Angebote in diesem Serviceportal zeigen

Angebote in diesem Serviceportal zeigen

Ihre Weiterempfehlung

Gefällt Ihnen diese Infoseite? Wir stellen Ihnen hier die Links zur Verfügung, mit denen Sie eine Weiterempfehlung in den sozialen Medien realisieren können...

Beruf bei Facebook weiterempfehlen
Beruf bei Twitter weiterempfehlen
Beruf bei Linkedin weiterempfehlen
Beruf bei Xing weiterempfehlen
Beruf bei Whatsapp weiterempfehlen

Mit einem Mausklick oder einem Fingertipp öffnen Sie die entsprechende Funktion.

Menü Jobadu.de
Abschlussleiste