Jobben im Studium (Tipps und Infos)

Angesichts der Konkurrenzsituation auf dem Arbeitsmarkt nutzen Arbeitgeber die Abhängigkeit

von den Einnahmen aus eigener Erwerbstätigkeit oftmals aus.

Dieser Ratgeber bietet ausführliche Informationen für Studierende, die einen Job ausüben...

Quelle: Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

Text für die Suchmaschine

Studentische Kranken- und Pflegeversicherung Sozialversicherung im Job Geringfügige und kurzfristige Beschäftigungen Unfallversicherung für Studenten Steuerpflicht bei abhängiger Beschäftigung Steuerpflicht bei geringfügiger Beschäftigung Einnahmen aus selbstständiger Arbeit BAföG Kindergeld Waisenrente Jobben und Elternschaft Familiengerechte Studi-Jobs Jobben im Studium Jobben neben dem Studium, Jobben für das Studium, aber auch Jobben zur Finanzierung des Studiums ist heute für die meisten Studierenden Realität. Das bestätigt auch die Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerkes (DSW): Laut der 20. Sozialerhebung aus dem Jahr 2012 liegt die Quote der Erwerbstätigen unter den Studierenden bei 62 Prozent im Bundesdurchschnitt, regional kann diese Quote fast 80 Prozent erreichen. Im Schnitt wenden erwerbstätige Studierende 13 Stunden pro Woche für den Nebenjob auf. Die Mehrheit (57 Prozent) der erwerbstätigen Studierenden (im Erststudium) ist auf den Job angewiesen. Er dient der Sicherung des Lebensunterhalts und/oder der Finanzierung des Studiums. Angesichts der Konkurrenzsituation auf dem Arbeitsmarkt nutzen Arbeitgeber diese Abhängigkeit von den Einnahmen aus eigener Erwerbstätigkeit oftmals aus. Studentische Arbeitnehmer_innen werden gegenüber ihren Kolleg_innen häufig benachteiligt. So ist vielen nicht einmal bekannt, dass sie weitgehende Arbeitnehmer_innenrechte haben (zum Beispiel Anspruch auf bezahlten Urlaub, Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, schriftlichen Arbeitsvertrag etc.). Studierende am Anfang ihres Berufslebens finden sich im ''Dschungel'' des Arbeitsrechts oft nicht zurecht und verzichten deshalb auf Leistungen, die ihnen zustehen. Für die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ist das Grund genug, Studierenden praktische Hilfen und Informationen zu liefern. Unser Ratgeber ''Jobben im Studium'' bietet die wichtigsten Informationen für Studierende, die einen Job ausüben. Um Missverständnissen vorzubeugen: Die GEW fordert auch weiterhin eine kostendeckende Ausbildungsförderung, damit der Lebensunterhalt während des Studiums nicht durch Jobs gesichert werden muss. Wir möchten aber denen, die darauf angewiesen sind, praktische Unterstützung anbieten. Natürlich wissen wir, dass diese Hinweise eine Beratung nicht ersetzen können. Selbstverständlich stehen die GEW-Kolleginnen und -Kollegen vor Ort an der Hochschule und in den Geschäftsstellen der GEW für ausführliche, individuelle Informationen zur Verfügung. Gegen erschwingliche studentische Beiträge bietet die GEW übrigens nicht nur eine allgemeine gewerkschaftliche Interessenvertretung, sondern darüber hinaus auch noch Serviceleistungen wie Arbeitsrechts- und Berufshaft-pflichtversicherung, Schlüsselversicherung, Beratungshotlines und vieles mehr...

Alle Infobereiche zeigen