Ferienjobs und Corona

Hier werden die maßgebenden Regelungen für die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung

von beschäftigten Schülern und befristet beschäftigten Schulabgängern dargestellt...

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Text für die Suchmaschine

Bitte beachten Sie: Bei minderjährigen Schülern muss der gesetzliche Vertreter den Antrag auf Befreiung von der Renten versicherungspflicht unterschreiben. Nähere Informationen fin den Sie in der Ausgabe 5/2015 von summa summarum. Arbeitgeber haben für Schüler in einer geringfügig entlohnten Dauerbeschäftigung Rentenversicherungsbeiträge in Höhe von 15% zu zahlen, und zwar unabhängig davon, ob der Schüler sich von dieser Versicherungspflicht befreien lässt oder nicht. Lässt er sich nicht befreien, behält der Arbeitgeber zusätzlich Beiträge in Höhe von 3,6% vom Arbeitsentgelt des Schülers ein. Der Rentenversicherungsbeitrag muss in diesen Fällen aber mindestens von einem monatlichen Arbeitsentgelt in Höhe von 175 Euro (Mindestbeitragsbemessungsgrundlage) berechnet werden. Wird ein niedrigeres monatliches Arbeitsentgelt er zielt, muss der Beitrag (fiktiv) aus 175 Euro monatlich berechnet werden. Der Beitragsanteil des Arbeitgebers in Höhe von 15% ist jedoch nur aus dem tatsächlich erzielten Arbeitsentgelt zu berechnen - der beschäftigte Schüler trägt die Differenz. In der Krankenversicherung fällt für den Arbeitgeber ein Beitrag in Höhe von 13% an, sofern der Schüler (z.B. im Rahmen einer Familienversicherung) gesetzlich krankenversichert ist. Eine Mindestbeitragsbemessungsgrundlage gibt es hier nicht. Bei privat krankenversicherten Schülern entfällt der Pauschalbei trag zur Krankenversicherung. 450-Euro-Minijobs in Privathaushalten Eine Besonderheit gilt für geringfügig entlohnte Schüler- beschäftigungen in Privathaushalten. Dort sind vom Arbeitge ber Beiträge von je 5% zur Renten- und ggf. Krankenversiche- rung zu zahlen. Lässt der Schüler sich nicht von der Rentenver sicherungspflicht befreien, behält der Arbeitgeber zusätzlich Beiträge in Höhe von 13,6% vom Arbeitsentgelt des Schülers ein. Es findet jedoch auch hier die Mindestbeitragsbemessungs grundlage in der Rentenversicherung von 175 Euro Anwendung...

Alle Infobereiche zeigen