Rückkehrgespräche (Checkliste)

Rückkehrgespräche als Teil von Personalgesprächen zum erneuten Einstieg

ins Berufsleben, in der Regel nach einer Familienphase...

Quelle: I.O. BUSINESS®

Text für die Suchmaschine

Eine Checkliste aus der Serie ''Personalgespräche'' Rückkehrgespräche Checkliste: Rückkehrgespräche Checkliste Personalgespräche Rückkehrgespräche In dieser Checkliste erhalten Sie Hinweise und Anregungen zum Thema Rückkehrgespräche. Sie ist Teil einer Serie von Checklisten zur inhaltlichen und organisatorischen Gestaltung von Personalgesprächen, jeweils angepasst an das entsprechende Gesprächsthema. Hier bekommen Sie Informationen zu folgenden Punkten: Rückkehrgespräche als Teil von Personalgesprächen zum erneuten Einstieg ins Berufsleben, in der Regel nach einer Familienphase Planung der Vorbereitungen von Seiten des Unternehmens Planung der Vorbereitungen von Seiten der Arbeitnehmerin oder des Arbeitnehmers Gemeint sind immer männliche und weibliche Arbeitnehmer, auch wenn nur die weibliche Wortform genannt wird. Da es beim Thema Wiedereinstieg in den Beruf in den meisten Fällen um eine Rückkehr von Frauen nach einer Familienphase oder nach der Elternzeit geht, wird in dieser Checkliste generell die weibliche Form verwendet, auch wenn zunehmend auch junge Väter die Elternzeit in Anspruch nehmen und danach wieder ins Unternehmen zurückkehren. Weiterführende Checklisten: In der Serie ''Personalgespräche'' finden Sie weitere interessante Checklisten zum kostenlosen Download. Die folgenden Checklisten knüpfen direkt an die vorliegende an: Checkliste Wiedereinstiegsgespräche Checkliste Krankenrückkehrgespräche Bedeutung und Ziele von Rückkehrgesprächen Rückkehrgespräche sind, wie auch die Wiedereinstiegsgespräche ein wichtiges Instrument der Personaleinsatzplanung. Sie unterstützen den bereits im Wiedereinstiegsgespräch geplanten, erfolgreichen Einstieg von Berufsrückkehrerinnen - in der Regel nach dem Ende der Elternzeit. Durch die Absprache konkreter Maßnahmen rechtzeitig vor dem bereits feststehenden Rückkehrtermin der Mitarbeiterin unterstützen sie die Planungssicherheit für das Unternehmen. Das Rückkehrgespräch ist häufig eines von mehreren persönlichen Gesprächen des künftigen Vorgesetzen, beziehungsweise eines Verantwortlichen der Personalabteilung mit der Mitarbeiterin vor und während der Beurlaubung in der Familienphase. Der Zeitpunkt für die Gespräche reicht von der Bekanntgabe der Schwangerschaft oder des Planes für die Elternzeit bis zur Rückkehr ins Unternehmen. Der folgende Abschnitt bietet einen Überblick über verschiedene Gesprächsanlässe rund um den Mutterschutz und die Elternzeit. Andere Gründe für Rückkehrgespräche, z.B. nach einem längeren Sabbatical, sind nur am Rande Thema dieser Checkliste. Für Krankenrückkehrgespräche erhalten Sie Tipps und Hinweise in der Checkliste Krankenrückkehrgespräche. Personalgespräche vor und während der Elternzeit Gibt es in Ihrem Unternehmen Regelungen zur Unterstützung von Arbeitnehmerinnen, die nach einer Familienzeit den Wiedereinstieg ins Unternehmen planen? Werden im Rahmen der Unterstützungsmaßnahmen Personalgespräche geführt? Welche Personalgespräche sind in Ihrem Unternehmen generell vor und während der Elternzeit vorgesehen, wer führt sie mit der Arbeitnehmerin oder dem Arbeitnehmer und was sind übliche Gesprächsinhalte? Ausstiegsgespräch bzw. Gespräch zur bevorstehenden Mutterschutzzeit, zur kommenden Elternzeit oder zur Beurlaubung aus familiären Gründen Wiedereinstiegsgespräch (Näheres siehe Checkliste Wiedereinstiegsgespräch) Sofern ein Einsatz der Arbeitnehmerin in einer anderen Abteilung oder einem anderen Bereich geplant ist, sollte der Vorgesetzte dieser Abteilung mit in die Planung einbezogen werden und das Wiedereinstiegsgespräch führen oder daran teilnehmen. Inhalt: Mögliche Verlängerung oder Verkürzung der Elternzeit oder Beurlaubung, Konditionen des Wiedereinstiegs, Schulungs- oder Weiterbildungsbedarf und dessen Realisierung, Besprechung möglicher Teilzeittätigkeit / familienfreundlicher Arbeitszeitgestaltung im Unternehmen nach dem Wiedereinstieg, Möglichkeiten der Telearbeit, Betreuungsangebote des Unternehmens bzw. Sicherstellung des Betreuungsangebotes für die Kinder oder zu pflegende Angehörige, weitere personen- oder firmenspezifische Inhalte. Rückkehrgespräch (Einzelheiten siehe weiter unten in dieser Checkliste) Rückkehrgespräch Gesprächsdauer Beurlaubungsgrund Mutterschutz Elternzeit weitere Elternzeit Beurlaubung aus familiären Gründen Beurlaubung aus anderen Gründen Organisatorische Gesprächsvorbereitung Haben Sie an wichtige organisatorische Punkte gedacht? Ruhiger, angenehmer Raum zur Gesprächsführung Ausreichend Zeit einplanen für das Gespräch Gespräch findet statt zu einer Tageszeit, die für die Mitarbeiterin passend ist Vertreterregelung während des Gesprächs Informationsmaterial über Änderungen im Arbeitsbereich Vorschläge zum Gesprächsverlauf und zu Gesprächsinhalten Worüber wollen Sie zum Gesprächseinstieg mit der Arbeitnehmerin sprechen, um einen positiven Beginn des Gespräches zu bewirken? Wenn die Mitarbeiterin in einem neuen Arbeitsumfeld oder einer anderen Abteilung eingesetzt werden soll, dann ist ein kurzer Rundgang mit Vorstellung der direkten Arbeitskolleginnen und -kollegen eine gute Möglichkeit, direkt vor Ort grundlegende Informationen mitzuteilen. Die folgenden Punkte sollen Sie unterstützen, wichtige Themen kurz vor der Rückkehr mit der Arbeitnehmerin zu besprechen. Bitte notieren Sie sich vor dem Gespräch, welche Informationen Sie noch benötigen und was Sie ihrer Gesprächspartnerin mitteilen möchten. Wurde eine zufrieden stellende Lösung bezüglich der Kinderbetreuung gefunden? Wie ist diese ausgestaltet? Wie ist der Stand der Vorbereitung im Betrieb zur Rückkehr der Mitarbeiterin? Beispiel: Ist der Arbeitsplatz / das Büro ist bereits eingerichtet? Wer übernimmt die Wiedereinarbeitung bzw. Einarbeitung der Arbeitnehmerin? Wie ist der Stand der beruflichen Vorbereitung auf die Rückkehr ins Unternehmen bei der Arbeitnehmerin? Wurden zuvor besprochene Weiterbildungsmaßnahmen bereits begonnen oder sogar abgeschlossen? Wie schätzt die Arbeitnehmerin den Erfolg und den Nutzen der Weiterbildungsmaßnahme für die bevorstehende Tätigkeit ein? An dieser Stelle sollte nur eine erste Einschätzung nachgefragt und kein detailliertes Gespräch über den Weiterbildungserfolg geführt werden. Sofern die Erstellung eines neuen Arbeitsvertrages notwendig war: Wurden alle relevanten Inhalte bezüglich der Arbeitsbedingungen und Vergütung besprochen? Sofern Telearbeit vereinbart wurde: Ist das Homeoffice bereits eingerichtet? Sind die notwendigen Arbeitsverträge mit allen Beteiligten abgeschlossen? Sind die notwendigen Vorbereitungen bezüglich der Arbeitszeitregelung und Verteilung der Arbeit getroffen worden? Welche konkreten Maßnahmen sind notwendig, damit alle Beteiligten produktiv arbeiten können? Aufteilung der Arbeitsinhalte Aufteilung der Arbeitszeit Regelung der Arbeitsübergabe Regelung der Verantwortlichkeit Welche Unterstützungsmöglichkeiten kann das Unternehmen anbieten, um eine möglichst reibungslose Rückkehr der Arbeitnehmerin zu gewährleisten? Welche weiteren konkreten Themen bezüglich der Arbeitsaufnahme sind kurz vor der Rückkehr der Arbeitnehmerin zu besprechen? Zusammenfassung der Gesprächsergebnisse...

Alle Infobereiche zeigen