Mit betrieblicher Kinderbetreuung punkten

Unternehmen haben die Möglichkeit, ihre Beschäftigten bei der Kinderbetreuung

zu unterstützen und so ihre Attraktivität als Arbeitgeber zu erhöhen.

Die Vorgehensweise und welche Unterstützungsleistungen

für Sie in Frage kommen, können Sie dieser Veröffentlichung entnehmen...

Quelle: BMFSFJ

Text für die Suchmaschine

Mit betrieblicher Kinderbetreuung punkten Mit betrieblicher Kinderbetreuung Beschäftigte unterstützen Betriebliche Kinderbetreuung Eigene Betriebskita Kooperation mehrerer Unternehmen Belegplätze Elterninitiativen Tagespflege Familiendienstleister Notfallbetreuung Ferienbetreuung Kinderbetreuungszuschuss Gut zu wissen Schritt für Schritt zur betrieblichen Kinderbetreuung Damit berufstätige Eltern Familie und Beruf gut vereinbaren können, sind sie auf eine zuverlässige Kinderbetreuung angewiesen. Unternehmen haben die Möglichkeit, ihre Beschäftigten dabei zu unterstützen und so ihre Attraktivität als Arbeitgeber zu erhöhen. Im Wettbewerb um Fachkräfte werden Maßnahmen der betrieblichen Kinderbetreuung zu einem immer wichtigeren Kriterium bei der Wahl des Arbeitgebers. Angebote zur Kinderbetreuung sind dabei mehr als ein bloßer Imagegewinn. Sie rechnen sich auch betriebswirtschaftlich. 64 Prozent der befragten Unternehmen unterstützen ihre Beschäftigten durch interne und externe Angebote bei der Kinderbetreuung. Über die Betriebskita hinaus gibt es dabei eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten: von finanziellen Zuschüssen für die Beschäftigten bis hin zu punktuellen Unterstützungsmaßnahmen wie Ferien- oder Notfallbetreuungen. Je nach Betriebsgröße kann es auch sinnvoll sein, sich mit anderen Firmen vor Ort zusammenzuschließen. Für Unternehmen jeder Größe lassen sich so passende Lösungen finden. Auf den folgenden Seiten lesen Sie, welche Vorteile betriebliche Kinderbetreuung Arbeitgebern bietet, wie Sie den Bedarf für mögliche Angebote in ihrem Unternehmen ermitteln und welche Betreuungsangebote infrage kommen. Zudem erhalten Sie Hintergrundinformationen und weiterführende Hinweise, um Ihr betriebliches Kinderbetreuungsangebot auf den Weg zu bringen. In 40 Prozent der befragten Kleinbetriebe können Eltern ihr Kind mit an den Arbeitsplatz bringen, wenn die Betreuung kurzfristig ausfällt. Um die geeignete betriebliche Kinderbetreuungslösung zu finden, sollte jedes Unternehmen zunächst seine Beschäftigten nach dem Bedarf befragen und klären, wie sich das Unternehmen engagieren möchte: Befragung der Beschäftigten Überprüfen Sie den Betreuungsbedarf in Ihrem Unternehmen. Dazu können Sie Daten der Personalverwaltung auswerten und/oder Ihre Beschäftigten anonym befragen...

Alle Infobereiche zeigen