<h1>Selbst&auml;ndigkeit und Arbeitslosengeld II (Leitfaden)</h1> <h2>Diese Brosch&uuml;re richtet sich an Selbst&auml;ndige, die trotz ihrer T&auml;tigkeit den notwendigen Lebensunterhalt nicht finanzieren k&ouml;nnen... Quelle ASG Beratungsstelle f&uuml;r Arbeitslose</h2> <p>Selbst&auml;ndigkeit und Arbeitslosengeld II. Voraussetzungen der selbst&auml;ndigen T&auml;tigkeit. Umsatzsteuerpflicht und Kleinunternehmerregelung. Quittungen und Rechnungen. F&ouml;rderungen. Einstiegsgeld. Darlehen und Zuschuss nach &sect;16c SGB II. Gr&uuml;ndungszuschuss (GZ). Die Berechnung des Arbeitslosengeld II. Bedarfsberechnung. Ermittlung des Einkommens aus selbst&auml;ndiger T&auml;tigkeit. Ausf&uuml;llen der Anlage EKS. Abschnitt A Angaben zu den Betriebseinnahmen (Seite 3). Abschnitt B Angaben zu den Betriebsausgaben und zum Gewinn (Seite 4-5). Abschnitt C Angaben zu anderen Aufwendungen (Seite 6). Zu ber&uuml;cksichtigendes Einkommen und Freibetr&auml;ge. ASG Beratungsstelle f&uuml;r Arbeitslose Bundesweit bezogen im Jahr 2013 ca. 127.000 Selbst&auml;ndige erg&auml;nzendes Arbeitslosengeld II (Alg II). Dies sind fast doppelt so viele wie noch im Jahr 2007. Jeder dritte dieser Selbst&auml;ndigen erzielte nur einen monatlichen Gewinn zwischen 0 Euro und 100 Euro. Nur jeder vierte erzielte monatliche Gewinne &uuml;ber 400 Euro. Um sich eine existenzielle Grundlage zu sichern, sind deshalb viele Selbst&auml;ndige auf aufstockende Leistungen des Staates angewiesen. Unter ihnen befinden sich Unternehmer mit kleinen L&auml;den, Freiberufler, die beispielsweise als Dolmetscher, Lehrer, K&uuml;nstler oder Journalisten arbeiten. Prim&auml;res Ziel des SGB II ist es, dass die Kunden der Jobcenter ihren Lebensunterhalt aus eigenen Kr&auml;ften bestreiten k&ouml;nnen. Dieses Ziel kann auch durch die Aufnahme einer tragf&auml;higen selbst&auml;ndigen Besch&auml;ftigung erreicht werden. In Zeiten von hoher Arbeitslosigkeit r&uuml;ckt deshalb f&uuml;r viele Arbeitslose die Aufnahme einer selbst&auml;ndigen T&auml;tigkeit als berufliche Perspektive in den Vordergrund. Eine andere Gruppe sind die Selbst&auml;ndigen, die aufgrund eines R&uuml;ckganges der Einnahmen ihren Lebensunterhalt nicht mehr alleine bestreiten k&ouml;nnen. Dies kann w&auml;hrend einer l&auml;ngeren Auftragsflaute hilfreich und auch notwendig sein, insbesondere um das Minimum des notwendigen Lebensunterhalts sicherzustellen (Miete, Nebenkosten, Krankenversicherung etc.) und um Schulden zu vermeiden. Wenn sich herausstellt, dass die Selbst&auml;ndigkeit keine tragf&auml;hige Perspektive liefert, ist eine Umorientierung hin zu einem Angestelltenverh&auml;ltnis erforderlich. Des Weiteren gibt es viele Arbeitslose, die aus anderen Gr&uuml;nden eine selbst&auml;ndige T&auml;tigkeit aufnehmen. Die Gr&uuml;nde hierf&uuml;r sind vielf&auml;ltig: Aktuelle Berufserfahrung sammeln und damit den Lebenslauf erg&auml;nzen Einer bezahlten Besch&auml;ftigung nachgehen Besch&auml;ftigungsf&auml;higkeit erhalten Ein Berufsfeld ausprobieren Etwas hinzuverdienen Zumindest einen Teil des Lebensunterhaltes selbst bestreiten Der formale Aufwand f&uuml;r Selbst&auml;ndige mit Alg II - Bezug ist sehr hoch. Die Regelungen sind sehr komplex. Dies betrifft aber auch alle Regelungen u.a. des Steuerrechts, der Sozialversicherungen und des Gewerberechts. Die vorliegende Brosch&uuml;re richtet sich an Selbst&auml;ndige, die trotz ihrer T&auml;tigkeit den notwendigen Lebensunterhalt nicht finanzieren k&ouml;nnen. Unser kleiner praktischer Leitfaden soll dabei helfen, die Scheu vor der Antragstellung von Alg II zu verlieren, und soll einen &Uuml;berblick dar&uuml;ber geben, was zu ber&uuml;cksichtigen ist, welche Zusch&uuml;sse und F&ouml;rderungen m&ouml;glich sind und die daf&uuml;r notwendigen Schritte erl&auml;utern. Bei einer selbst&auml;ndigen T&auml;tigkeit sind viele formale Dinge zu ber&uuml;cksichtigen. Wo muss ich mich anmelden? Welchem Amt muss ich Rechenschaft ablegen? Welche Steuern sind zu entrichten? Was muss ich bei den Sozialversicherungen beachten? Wie gestalte ich meine Buchf&uuml;hrung und das Wichtigste: Ist mein Gesch&auml;ftsmodell langfristig wirtschaftlich tragf&auml;hig? Nachstehende Grafik zeigt einen &Uuml;berblick verschiedener Bereiche, mit denen Sie sich als Selbst&auml;ndige auseinandersetzen m&uuml;ssen, insbesondere wenn Sie erg&auml;nzende Leistungen f&uuml;r Ihren Lebensunterhalt beantragen</p> <p><a href="https://www.bewerberAktiv.de/pdf/02134.pdf">Publikation zeigen</a></p>