Zeitgemäßer Arbeitsschutz

Diese Broschüre will einen ausführlichen Überblick über Hintergrund,

Inhalte und Umsetzung der Neukonzeption

der Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit geben...

Publikation öffnen

Die Fachkraft für Arbeitssicherheit. Zeitgemäßer Arbeitsschutz. Präventionsverständnis. Fernlehrgang mit Präsenzphasen bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Wandel der Arbeitswelt. Wandel des Arbeitsschutzes. Reform der Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit. Wandel der Arbeitssysteme, des betrieblichen Handlungsrahmens und Wirkungen auf den Menschen. Neue Anforderungen an die Fachkraft für Arbeitssicherheit als Folge des Wandels der Arbeitswelt. Grundlagen der Arbeitssystemgestaltung. Anforderungsprofil der Fachkraft für Arbeitssicherheit. Rolle und Aufgabe der Fachkraft für Arbeitssicherheit. Integration des Arbeitsschutzes in die Organisation. Anforderungen an Lernerfolgskontrollen. Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit im Bereich der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der Umstände zu treffen, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit beeinflussen. Hierzu muss er eine geeignete Organisation, ein betriebliches Arbeitsschutzsystem einrichten (vgl. § 3 Arbeitsschutzgesetz). Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Betriebsärzte bilden eine wichtige Säule des innerbetrieblichen Arbeitsschutzsystems. Seit 1973 wird ihre Bestellung durch das Arbeitssicherheitsgesetz verbindlich vorgegeben. Ihre Aufgabe ist es, den Arbeitgeber bei der Erfüllung seiner gesetzlichen Pflichten im Arbeitsschutz zu unterstützen. Als Stabsstelle der obersten Leitung sind sie im Betrieb verankert. Fachkräfte für Arbeitssicherheit benötigen als fachliche Berater in allen Fragen der Arbeitssicherheit einschließlich der menschengerechten Gestaltung der Arbeit eine umfassende und spezifische Fachkunde und müssen die erfolgreiche Teilnahme an einem anerkannten Ausbildungsgang nachweisen. Der Bundesminister für Arbeit und Soziales (BMAS) schreibt seit dem 29. Dezember 1997 vor, dass die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit nach einer völlig neuen Konzeption durchgeführt wird (vgl. Fachaufsichtsschreiben, Anhang 2). Diese Broschüre will einen ausführlichen Überblick über Hintergrund, Inhalte und Umsetzung der Neukonzeption der Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit geben ...

Publikation öffnen