<h1>&Uuml;bertragung von Wertguthaben</h1> <h2>Warum sich die &Uuml;bertragung auf die Rentenversicherung lohnt. Wie wir Ihr Geld sicher verwalten. Wann Ihr Guthaben ausgezahlt wird... Quelle Deutsche Rentenversicherung</h2> <p>&Uuml;bertragung von Wertguthaben Schon vor der Rente k&uuml;rzer treten? Oder einfach mal eine Auszeit nehmen? Warum nicht - daf&uuml;r haben Sie bei Ihrem Arbeitgeber ein Wertguthaben angespart. Doch dann kommt es anders als geplant. Sie werden entlassen oder k&uuml;ndigen. Eine neue Arbeit finden Sie nicht oder Sie k&ouml;nnen das Wertguthaben in Ihrem neuen Betrieb nicht weiterf&uuml;hren. Was wird dann daraus? Wir haben eine gute Nachricht: Sie m&uuml;ssen Ihre Zukunftspl&auml;ne nicht aufgeben. Erhalten Sie Ihr Guthaben und &uuml;bertragen Sie es auf die Deutsche Rentenversicherung Bund. Die Zukunft flexibel planen - mit einem Wertguthaben Vielleicht m&ouml;chten Sie Ihre Arbeitszeit verk&uuml;rzen oder mal ganz raus. Oder famili&auml;re Umst&auml;nde zwingen Sie dazu. Ein Wertguthaben kann Ihnen dabei helfen. Was ist ein Wertguthaben? Solch ein Guthaben k&ouml;nnen Sie ansparen, um sp&auml;ter damit eine l&auml;ngere Freistellung von der Arbeit zu finanzieren. Das Wertguthaben kann aufgebaut werden aus: laufendem Arbeitsentgelt, Einmalzahlungen, Mehrarbeitsverg&uuml;tung, &Uuml;berstunden, nicht genommenem Urlaub oder zus&auml;tzlichen Arbeitgeberleistungen. Bitte beachten Sie: W&auml;hrend Sie Ihr Kapital ansparen, m&uuml;ssen Sie daf&uuml;r keine Steuern und Sozialversicherungsbeitr&auml;ge zahlen. Die geh&ouml;ren einschlie&szlig;lich der Arbeitgeberanteile zu Ihrem Guthaben und werden erst f&auml;llig, wenn Ihr Geld w&auml;hrend einer Freistellung ausgezahlt wird. Ihr Wertguthaben ist also ein Bruttoguthaben. Wie bilde ich ein Wertguthaben? Ein Wertguthaben k&ouml;nnen Sie nur bilden, wenn Sie nach deutschen Rechtsvorschriften besch&auml;ftigt sind. Die Grundlagen f&uuml;r den Aufbau des Guthabens m&uuml;ssen schriftlich im Tarifvertrag, in einer Betriebsvereinbarung oder einem Einzelvertrag fixiert werden. In der Wertguthabenvereinbarung sollte auch festgelegt werden, aus welchem Grund Sie sich sp&auml;ter freistellen lassen. Die Zeitdauer und der Umfang der Freistellung sowie die H&ouml;he des Arbeitsentgelts in der Freistellungsphase m&uuml;ssen in der Vereinbarung noch nicht geregelt werden. Einmal im Jahr werden Sie informiert, wie hoch Ihr Wertguthaben momentan ist. Wann wird das Guthaben ausgezahlt? Die Deutsche Rentenversicherung Bund zahlt Ihr Wertguthaben aus, w&auml;hrend Sie bei einem neuen Arbeitgeber besch&auml;ftigt sind oder nach dem Ende Ihrer Besch&auml;ftigung. Sind Sie weiter besch&auml;ftigt, wird das Guthaben ausgezahlt, wenn Sie sich von der Arbeit freistellen lassen f&uuml;r: eine gesetzliche Pflege- oder Familienpflegezeit, eine gesetzliche Elternzeit, einen Zeitraum, in dem Sie nur Teilzeitarbeit leisten, eine Zeit, unmittelbar bevor Sie eine gesetzliche Altersrente erhalten k&ouml;nnten, eine vertraglich vereinbarte Zeit (zum Beispiel w&auml;hrend einer beruflichen Weiterbildung). Stehen Sie nicht in einem Besch&auml;ftigungsverh&auml;ltnis, wird das Wertguthaben nur ausgezahlt f&uuml;r Zeiten unmittelbar bevor Sie eine gesetzliche Altersrente erhalten k&ouml;nnten. &Uuml;bertragung des Wertguthabens: Ihre Vorteile Sie m&uuml;ssen Ihr Wertguthaben nicht aufl&ouml;sen, wenn Sie Ihren Arbeitsplatz verlieren. Wenn Sie es auf die Deutsche Rentenversicherung Bund &uuml;bertragen, k&ouml;nnen Sie Ihre Zukunft so flexibel planen, wie Sie m&ouml;chten. Wir legen Ihr Geld sicher an und Sie sparen Steuern. Wenn Ihre Besch&auml;ftigung endet, k&ouml;nnen Sie Ihr Wertguthaben aufl&ouml;sen. Dann wird das gesamte f&uuml;r eine Freistellung angesparte Kapital sofort ausgezahlt. Neben den Beitr&auml;gen zur Sozialversicherung werden auch die Steuern auf einen Schlag abgef&uuml;hrt. Damit verringert sich der tats&auml;chlich nutzbare Nettobetrag (siehe Beispiel 1 auf Seite 8). Sie k&ouml;nnen diese Nachteile vermeiden. Es zahlt sich aus, wenn Sie das Wertguthaben erhalten, obwohl Ihre Besch&auml;ftigung endet. Dazu &uuml;bertragen Sie das Guthaben auf Ihren neuen Arbeitgeber, damit er es weiterf&uuml;hrt. Finden Sie kurzfristig keine neue Besch&auml;ftigung, kann das Wertguthaben unter bestimmten Voraussetzungen bis zu sechs Monate beim alten Arbeitgeber bleiben. Haben Sie auch danach noch keine neue Arbeit oder verwaltet der neue Arbeitgeber Ihr Guthaben nicht weiter, k&ouml;nnen Sie es auf die Deutsche Rentenversicherung Bund &uuml;bertragen (siehe Beispiel 2). Da Sie w&auml;hrend der monatlichen Auszahlung Ihres Wertguthabens sozialversichert sind, erh&ouml;ht sich Ihre sp&auml;tere Rente und Sie sorgen f&uuml;r eine eventuelle Arbeitslosigkeit vor. Ihre Krankenversicherung bleibt bestehen, ebenso die Pflegeversicherung. Haben Sie Ihr Wertguthaben auf die Deutsche Rentenversicherung Bund &uuml;bertragen, k&ouml;nnen Sie es nicht mehr durch weitere Zahlungen aufstocken. Das Guthaben kann auch nicht auf Sie zur&uuml;ck oder auf einen anderen neuen Arbeitgeber &uuml;bertragen werden. Sie k&ouml;nnen es sich nur auszahlen lassen, wenn einer der vorgesehenen F&auml;lle eintritt. Welche das sind, k&ouml;nnen Sie auf Seite 5/6 lesen. Ihr Guthaben w&auml;chst jedoch mit den Ertr&auml;gen, die durch die Anlage Ihres Kapitals entstehen (siehe Seite 11). Mehrere Wertguthaben Sollten Sie schon ein Wertguthaben auf die Deutsche Rentenversicherung Bund &uuml;bertragen haben und danach ein neues Besch&auml;ftigungsverh&auml;ltnis beginnen, k&ouml;nnen Sie wieder ein neues Guthaben ansparen, wenn Ihr Arbeitgeber das anbietet. Auch dieses Wertguthaben k&ouml;nnen Sie sp&auml;ter auf uns &uuml;bertragen. F&uuml;hren wir mehrere Guthaben f&uuml;r Sie, k&ouml;nnen Sie die nacheinander f&uuml;r verschiedene Freistellungen nutzen oder sich f&uuml;r eine einzelne Freistellung auszahlen lassen. Bei uns ist Ihr Geld sicher Wir verwalten Ihr Wertguthaben und legen es an. Der Ertrag flie&szlig;t in Ihr Guthaben. Die Sicherheit Ihres Geldes ist unser gesetzlich vorgeschriebener und wichtigster Grundsatz. Ihr Geld flie&szlig;t in eine eigens daf&uuml;r bestimmte Anlage. Damit ist es getrennt vom sonstigen Verm&ouml;gen der Deutschen Rentenversicherung Bund und kann nicht f&uuml;r andere Zwecke verwendet werden. Das Sozialgesetzbuch verpflichtet uns, das Geld so anzulegen, dass ein Verlust nahezu ausgeschlossen ist. Die Anlagearten sind konkret vorgegeben. Ihr Guthaben wird zum Beispiel nicht in Aktien investiert. Durch diese strengen Vorschriften haben wir selbst in der Finanzkrise keine Verm&ouml;gensverluste gemacht. Doch wir bewahren Ihr Geld nicht nur sicher auf. Wir sind auch verpflichtet, aus Ihrem Guthaben einen angemessenen Ertrag zu erzielen. Seit Anlagebeginn haben wir eine Verzinsung erwirtschaftet, die auf dem Niveau vergleichbarer Anlagen am Kapital11 Durch die &Uuml;bertragung des Wertguthabens und seine Verwaltung entstehen Kosten. Daher ziehen wir monatlich geringe Verwaltungskosten von Ihrem Guthaben ab. Einmal im Jahr informieren wir Sie &uuml;ber den Saldo Ihres Guthabens, die angerechneten Kosten und den Wertzuwachs, den wir mit der Anlage Ihres Geldes erzielt haben. Wann Sie Ihr Wertguthaben auf uns &uuml;bertragen k&ouml;nnen Damit Sie Ihr Guthaben auf die Deutsche Rentenversicherung Bund &uuml;bertragen k&ouml;nnen, m&uuml;ssen einige Voraussetzungen erf&uuml;llt sein. Zun&auml;chst muss das Besch&auml;ftigungsverh&auml;ltnis, in dem Sie Ihr Wertguthaben angespart haben, beendet sein oder demn&auml;chst beendet werden. Haben Sie mit einem neuen Arbeitgeber eine eigene Wertguthabenvereinbarung abgeschlossen und er stimmt der &Uuml;bertragung Ihres bisher angesparten Guthabens auf sich zu, k&ouml;nnen Sie Ihr Guthaben nicht auf uns &uuml;bertragen. Sie k&ouml;nnen Ihr Wertguthaben nur auf uns &uuml;bertragen, wenn es einen Grenzbetrag &uuml;berschreitet. Es muss einschlie&szlig;lich der Arbeitgeberanteile zur Sozialversicherung gr&ouml;&szlig;er sein als das Sechsfache der monatlichen Bezugsgr&ouml;&szlig;e. Das sind im Jahr 2015 17 010 Euro in den alten und 14 490 Euro in den neuen Bundesl&auml;ndern. Unser Tipp: Lassen Sie sich von unseren Experten der Wertguthabenverwaltung beraten, bevor Sie sich zur &Uuml;bertragung entschlie&szlig;en. Nur dann k&ouml;nnen Sie sicher sein, die richtige Entscheidung zu treffen. Sie erreichen unsere Mitarbeiter im Internet: Zun&auml;chst m&uuml;ssen Sie Ihren ehemaligen Arbeitgeber dar&uuml;ber informieren und die &Uuml;bertragung bei uns beantragen. Sind alle Voraussetzungen erf&uuml;llt, nennen wir Ihrem Arbeitgeber ein Bankkonto, auf das Ihr Wertguthaben &uuml;berwiesen werden kann. Au&szlig;erdem vergeben wir eine Wertguthabennummer, unter der Ihr Guthaben gef&uuml;hrt wird. Die Wertguthabennummer ist nicht dieselbe wie Ihre Versicherungsnummer in der gesetzlichen Rentenversicherung. Ist das Geld bei uns eingegangen, erhalten Sie eine Best&auml;tigung und Ihr ehemaliger Arbeitgeber eine Kopie. Nachdem Sie Ihr Wertguthaben auf uns &uuml;bertragen haben, k&ouml;nnen Sie selbst nichts mehr einzahlen. Wenn es soweit ist die Auszahlung Jetzt m&ouml;chten Sie Ihr Wertguthaben nutzen. Was Sie tun m&uuml;ssen, damit die Deutsche Rentenversicherung Bund Ihr Guthaben auszahlt, k&ouml;nnen Sie hier lesen. Die Auszahlung Ihres Wertguthabens sollten Sie sp&auml;testens einen Monat vor der Freistellung bei uns beantragen. Unter anderem m&uuml;ssen Sie uns informieren, warum Sie sich von der Arbeit freistellen lassen m&ouml;chten. Wir zahlen Ihr Guthaben nur aus, wenn bestimmte, gesetzlich geregelte Voraussetzungen erf&uuml;llt sind. Welche das sind, finden Sie auf den Seiten 5 und 6. Unser Tipp: Nutzen Sie bitte den Vordruck Antrag auf Auszahlung meines Wertguthabens Im Antrag bestimmen Sie, welcher Bruttobetrag monatlich ausgezahlt werden soll. Ihr gew&uuml;nschter Betrag darf nicht mehr als 30 Prozent nach oben oder unten von dem Arbeitsentgelt abweichen, das Sie in den letzten 12 Kalendermonaten durchschnittlich erhalten haben, w&auml;hrend Sie zuletzt versicherungspflichtig oder geringf&uuml;gig entlohnt gearbeitet haben. Das gilt auch, wenn die Besch&auml;ftigung schon l&auml;nger zur&uuml;ckliegt. Einnahmen, die nicht als Geldbetrag gezahlt wurden (wie zum Beispiel ein Firmenwagen zur privaten Nutzung oder Kost und Logis), werden dabei nicht mitgerechnet. Bitte beachten Sie: In Ihrem Antrag bestimmen Sie den monatlichen Bruttobetrag. Dieser Betrag gilt als beitragspflichtiges Arbeitsentgelt, von dem Steuern und Sozialversicherungsbeitr&auml;ge gezahlt werden m&uuml;ssen. Der monatlich ausgezahlte Nettobetrag ist also deutlich niedriger. Sind alle Bedingungen erf&uuml;llt, zahlen wir Ihnen monatlich einen festen Betrag aus Ihrem Wertguthaben. Als st&uuml;nden Sie in einem Besch&auml;ftigungsverh&auml;ltnis, schicken wir Ihnen jeden Monat eine Gehaltsabrechnung. Wir melden Sie zur Sozialversicherung und zahlen Beitr&auml;ge und Steuern. Dabei gelten die Beitragss&auml;tze und die Steuerklasse f&uuml;r den Zeitpunkt, zu dem der Betrag an Sie ausgezahlt wird. Damit sind Sie sozialversichert, w&auml;hrend Ihr Wertguthaben ausgezahlt wird. Ihr Rentenanspruch steigt, Sie sorgen f&uuml;r den Fall der Arbeitslosigkeit vor und sind wie bei einer normalen Besch&auml;ftigung kranken- und pflegeversichert. Wenn Sie Ihre Freistellung f&uuml;r den &Uuml;bergang vom Erwerbsleben in die Altersrente nutzen, gilt nur der erm&auml;&szlig;igte Beitragssatz in der gesetzlichen Krankenversicherung von zurzeit 14,0 Prozent plus gegebenenfalls individuellem Zusatzbeitrag, weil Sie keinen Anspruch auf Krankengeld mehr haben. Liegt der monatlich ausgezahlte Betrag nicht h&ouml;her als 450 Euro und sind daf&uuml;r Pauschalbeitr&auml;ge und -steuer zu zahlen, f&uuml;hren wir die Beitr&auml;ge ab und behalten die Steuer ein. Vielleicht sind Sie w&auml;hrend der Freistellung noch bei einem anderen Arbeitgeber besch&auml;ftigt oder selbst&auml;ndig t&auml;tig und dadurch versicherungspflichtig. Dann werden Ihr Verdienst und der monatliche Bruttobetrag aus dem Wertguthaben zusammengerechnet und bis zur Beitragsbemessungsgrenze f&uuml;r die Zahlung der Beitr&auml;ge zugrunde gelegt. Beitragszusch&uuml;sse zu Ihrer freiwilligen oder privaten Kranken- und Pflegeversicherung erhalten Sie jedoch von uns nicht. Nicht alles kann man planen Eigentlich wollten Sie sich freistellen lassen und in dieser Zeit von Ihrem Wertguthaben leben. Doch vielleicht sind Sie gezwungen, Ihren Plan aufzugeben. Auch dann ist Ihr Geld nicht verloren! Fall 1: Sie lassen sich nicht freistellen Sie wollen oder k&ouml;nnen sich nicht von der Arbeit freistellen lassen, sondern arbeiten durchgehend bis zur Altersrente. Da Sie Ihr Wertguthaben, das die Deutsche Rentenversicherung Bund f&uuml;r Sie f&uuml;hrt, nicht mehr nutzen, wird es aufgel&ouml;st und wir zahlen es in einer Summe an Sie aus. Dabei f&uuml;hren wir Steuern und Beitr&auml;ge zur Sozialversicherung ab. Nat&uuml;rlich erh&ouml;ht sich Ihre Altersrente auch in diesem Fall durch die aus dem Guthaben stammenden Beitr&auml;ge zur Rentenversicherung. Welche Abz&uuml;ge dabei entstehen, zeigt Beispiel 1 auf Seite 8. Fall 2: Ihre Erwerbsf&auml;higkeit mindert sich Erhalten Sie eine Rente wegen verminderter Erwerbsf&auml;higkeit, haben Sie die Wahl. Entweder Sie lassen sich das Wertguthaben vollst&auml;ndig in einer Summe auszahlen. Durch die Zahlung der Beitr&auml;ge zur Rentenversicherung erh&ouml;ht sich Ihre Erwerbsminderungsrente. Welche Abz&uuml;ge dabei entstehen, zeigt Beispiel 1 auf Seite 8. Oder Sie sehen Ihr Berufsleben trotz Ihrer Erkrankung noch nicht als abgeschlossen an. Dann brauchen Sie Ihr Wertguthaben nicht anzutasten und k&ouml;nnen es sp&auml;ter f&uuml;r eine Freistellung nutzen. Fall 3: Sie sterben, bevor Sie Ihr Wertguthaben nutzen konnten Das Guthaben wird aufgel&ouml;st und in einer Summe an die Erben ausgezahlt. Steuern und Beitr&auml;ge zur Sozialversicherung werden von uns abgef&uuml;hrt. Die Beitr&auml;ge zur Rentenversicherung erh&ouml;hen eine eventuelle Hinterbliebenenrente. Welche Abz&uuml;ge dabei entstehen, zeigt Beispiel 1 auf Seite 8. Dabei gelten die Besteuerungsmerkmale des Erben. Ihre Ansprechpartner zum Wertguthaben Wenn Sie sich f&uuml;r eine &Uuml;bertragung Ihres Wertguthabens entscheiden, hat das weitreichende Folgen f&uuml;r Ihre Verm&ouml;gensplanung und Ihre Zukunft</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/09295.pdf">Publikation zeigen</a></p>