Berufsporträt

Kurzinfo

Ausbildungsberuf

Sozialversicherungsfachangestellter (Krankenversicherung)*

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Tätigkeitsinhalte

Sozialversicherungsfachangestellte der Fachrichtung allgemeine Krankenversicherung informieren und beraten Versicherte in rechtlichen Fragen der Mitgliedschaft sowie über die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung, die krankenkassenindividuellen Mehrleistungen und ggf. über Zusatzangebote wie Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge.

Zudem sind sie in der Neukundengewinnung tätig.

Sie bearbeiten Leistungsanträge im Krankheits- und Pflegefall, wobei sie mit Leistungserbringern bzw. Vertragspartnern wie Ärzten und Ärztinnen, Krankenhäusern, Rehabilitations- und Pflegeeinrichtungen, Apotheken und Pflegediensten zusammenarbeiten.

Ferner veranlassen bzw. überwachen sie die EDV-gestützte Berechnung und Einziehung von Beiträgen und beraten Firmen über Beitragszahlungen und Meldungen zur Sozialversicherung.

Darüber hinaus sind sie für weitere administrative Aufgaben in der inneren Verwaltung tätig und setzen z.B. rechtliche Änderungen um.

Arbeitsbedingungen

Sozialversicherungsfachangestellte der Fachrichtung allgemeine Krankenversicherung arbeiten am Computer, an dem sie z.B. buchhalterische Aufgaben oder die Korrespondenz erledigen.

Vorwiegend sind sie in Büroräumen tätig, z.T. auch im Außendienst.

Sie erledigen wechselnde Aufgaben, von der sorgfältigen Leistungsberechnung über Buchhaltung bis zur Kundenberatung. Sie informieren Versicherte kompetent über mögliche Risiken und Konsequenzen.

Mit ihrem Kommunikationstalent erläutern sie schwierige Sachverhalte verständlich. Bei ihrer Arbeit müssen Sozialversicherungsfachangestellte der Fachrichtung allgemeine Krankenversicherung die gesetzlichen Vorgaben und Regelungen genau beachten.

Sie halten sich über Neuerungen, z.B. Änderungen der Vorschriften oder neue Therapien, auf dem Laufenden. Kundendaten behandeln sie vertraulich.

Zugang zur Ausbildung

Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Die Betriebe stellen überwiegend Ausbildungsanfänger/innen mit Hochschulreife ein.

Wichtige Schulfächer

Angehende Sozialversicherungsfachangestellte erstellen häufig Überschlagsrechnungen oder berechnen Versicherungsbeiträge. Sichere Mathematikkenntnisse helfen dabei.

Da Sozialversicherungsfachangestellte in der Ausbildung u.a. Geschäftsbriefe und anderen Schriftverkehr erledigen, sollten sie Sicherheit in Rechtschreibung, Satzbau und Ausdruck mitbringen.

Die Grundlage der Tätigkeit von Sozialversicherungsfachangestellten ist das deutsche Sozialversicherungssystem. Daher werden Kenntnisse über gesamtwirtschaftliche und betriebliche Strukturen und Prozesse benötigt.

Perspektiven

Nach ihrer Ausbildung arbeiten Sozialversicherungsfachangestellte der Fachrichtung allgemeine Krankenversicherung bei gesetzlichen Krankenversicherungen, Rentenversicherungen und anderen Sozialversicherungsträgern.

Durch Anpassungsweiterbildung kann man seine Fachkenntnisse aktuell halten, auf den neuesten Stand bringen und erweitern. Das Themenspektrum reicht dabei von Versicherungen bis hin zu Sozialrecht.

Eine Aufstiegsweiterbildung hilft, beruflich voranzukommen und Führungspositionen zu erreichen. Naheliegend ist es, eine Weiterbildung als Krankenkassenfachwirt/in zu absolvieren.

Mit einer Hochschulzugangsberechtigung kann man auch studieren und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Sozialversicherung erwerben.

Ausführliche Informationen



Berufsinfo der Datenbank BERUFENET

Freie Ausbildungsplätze



Jobbörsen der Unternehmen



Angebote in diesem Serviceportal

Ihre Weiterempfehlung

Gefällt Ihnen dieses Berufsporträt? Möchten Sie Freunde, Bekannte und Kollegen über dieses Berufsporträt informieren? Wir stellen Ihnen die Links zur Verfügung, mit denen Sie eine Weiterempfehlung in den sozialen Medien realisieren können.

Mit einem Mausklick oder einem Fingertipp öffnen Sie die entsprechende Funktion.