Jobadu.de Menü

Jobadu.de - Jobs und Infos

Aufstiegsstipendium*

Publikation

Kurzinfo

Titel der Publikation

Aufstiegsstipendium

Quelle

BMBF

Kurzbeschreibung

Das Aufstiegsstipendium gibt Frauen und Männern einen zusätzlichen Anreiz, ein Studium aufzunehmen oder sich berufsbegleitend gezielt weiter zu qualifizieren...

Download

Publikation zeigen

Link zur Publikation

Ihre Weiterempfehlung

Gefällt Ihnen diese Publikation? Möchten Sie Freunde, Bekannte und Kollegen über diese Publikation informieren? Wir stellen Ihnen die Links zur Verfügung, mit denen Sie eine Weiterempfehlung in den sozialen Medien realisieren können.

Publikation bei Facebook weiterempfehlen
Publikation bei Twitter weiterempfehlen
Publikation bei Linkedin weiterempfehlen
Publikation bei Xing weiterempfehlen
Publikation bei Whatsapp weiterempfehlen

Mit einem Mausklick oder einem Fingertipp öffnen Sie die entsprechende Funktion.

Textauszug

Aufstiegsstipendium Studieren mit Berufserfahrung Bildung und Qualifizierung bleiben ein Leben lang wichtig und notwendig. Denn Weiterbildung ist ein zentraler Schlüssel, um beruflich aufzusteigen und erfolgreich zu sein. Gleichzeitig können wir nur auf Basis von Kompetenz und Können jedes Einzelnen Fortschritt, Wachstum und Wohlstand in unserem Land sichern. Deshalb setzt sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) dafür ein, möglichst vielen Zugang und Möglichkeiten zu Bildung und Qualifizierung zu verschaffen. Dazu gehört auch, dass Übergänge zwischen beruflicher und akademischer Bildung funktionieren und das Gesamtsystem durchlässig ist. Es ist heute selbstverständlich, dass man mit beruflicher Qualifikation auch studieren kann. Wichtig ist, dass möglichst viele die Möglichkeiten nutzen. Die Aufstiegsstipendien des BMBF bieten beruflich Begabten dazu die Chance. Sie motivieren und unterstützen Menschen, die sich im Beruf ausgezeichnet haben und die sich mit einem Studium in Vollzeit oder berufsbegleitend weiterqualifizieren wollen. Die berufliche Talentförderung durch die Aufstiegsstipendien ist auch ein wichtiges Signal, dass ein Studium in der Mitte des Lebens, neben Beruf und Familie, ein lohnenswerter Weg sein kann. Nutzen Sie deshalb die Möglichkeiten, die Ihnen das Aufstiegsstipendium bietet, und entwickeln Sie sich beruflich und privat weiter. Was ist das Aufstiegsstipendium? Die Aufstiegsstipendien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unterstützen engagierte Fachkräfte mit Ausbildung und Berufserfahrung bei einem ersten Hochschulstudium. Die Berufsausbildung ist eine hervorragende Grundlage, um sich weiterzuqualifizieren und beruflich durchzustarten. Eine berufliche Qualifikation öffnet zunehmend die Türen auch für ein Studium an einer Hochschule. Mit den Aufstiegsstipendien fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung den Aufstieg durch Bildung beim Übergang zwischen beruflicher und akademischer Bildung. Was bietet das Aufstiegsstipendium? Gefördert wird ein Erststudium in Vollzeit oder berufsbegleitend an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule. Für Studierende in einem Vollzeitstudium beträgt das Aufstiegsstipendium 735 Euro im Monat, dazu gibt es ein Büchergeld von 80 Euro. Zusätzlich gibt es eine Betreuungspauschale für Kinder unter 10 Jahren von monatlich 130 Euro pro Kind. Alle, die ein anrechenbares Auslandssemester machen wollen, können eine Auslandspauschale von monatlich 200 Euro erhalten. Studierende in einem berufsbegleitenden Studiengang - als Präsenzstudium, Fernstudium oder OnlineStudium - erhalten 200 Euro im Monat. Die Stipendien werden unabhängig vom Einkommen als Pauschale gezahlt. Eine Kommunikations-Plattform, ein vielfältiges Seminarangebot, Fachtagungen und aktive Regionalgruppen ergänzen die Förderung der Stipendiatinnen und Stipendiaten. Wer kann sich um ein Aufstiegsstipendium bewerben? Voraussetzung für die Bewerbung um ein Aufstiegsstipendium sind drei Kriterien: der Berufsausbildung, Begabung in Ausbildung und Beruf, zum Beispiel durch die Note der Berufsabschlussprüfung. Im Auswahlverfahren zählen allein die beruflichen Qualifikationen und Leistungen, der Schulabschluss und die Schulnoten sind unerheblich. Es gibt keine Altersgrenze. Die Bewerbung ist bereits vor Beginn eines Studiums möglich. Wer schon studiert, kann sich bis zum Ende des zweiten Studiensemesters bewerben. Wie wird ausgewählt? Die Aufstiegsstipendien ergänzen die bestehende Begabtenförderung in der beruflichen Bildung und im Hochschulbereich. Der Auswahlprozess erfolgt in drei Stufen: Stufe I Online-Bewerbung - Zuerst wird geprüft, ob die notwendigen Voraussetzungen für eine Bewerbung erfüllt sind. Kompetenz-Check - Mit einem Online-Fragebogen, der von einem Expertenteam ausgewertet wird, werden Leistungs- und Verantwortungsbereitschaft, Zielstrebigkeit und soziale Kompetenzen geprüft. Auswahlgespräch - Die besten Bewerberinnen und Bewerber erhalten eine Einladung zu einem persönlichen Auswahlgespräch mit Jurorinnen und Juroren aus Wissenschaft und Wirtschaft. Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung gGmbH (SBB) www.bmbf.de/aufstiegsstipendium www.aufstiegsstipendium.de Nachwuchsförderung, Begabtenförderung...

Menü Jobadu.de
Abschlussleiste