Jobadu.de Menü

Jobadu.de - Jobs und Infos

Existenzgründungsfinanzierung*

Publikation

Kurzinfo

Titel der Publikation

Existenzgründungsfinanzierung

Quelle

BMWi

Kurzbeschreibung

Wer ein Unternehmen startet, benötigt in aller Regel Geld: für Geräte, Maschinen, den ersten Warenbestand usw. Aber nicht jeder Gründer verfügt über das nötige Kleingeld. Der Staat unterstützt daher mit Förderdarlehen den Start in die berufliche Selbständigkeit...

Download

Publikation zeigen

Link zur Publikation

Ihre Weiterempfehlung

Gefällt Ihnen diese Publikation? Möchten Sie Freunde, Bekannte und Kollegen über diese Publikation informieren? Wir stellen Ihnen die Links zur Verfügung, mit denen Sie eine Weiterempfehlung in den sozialen Medien realisieren können.

Publikation bei Facebook weiterempfehlen
Publikation bei Twitter weiterempfehlen
Publikation bei Linkedin weiterempfehlen
Publikation bei Xing weiterempfehlen
Publikation bei Whatsapp weiterempfehlen

Mit einem Mausklick oder einem Fingertipp öffnen Sie die entsprechende Funktion.

Suchbegriffe und Textauszug

Existenzgründungsfinanzierung, GründerZeiten, Existenzgründungsfinanzierung, BMWi. existenzgründungsfinanzierung quellen für das startkapital wer ein unternehmen gründen, aufbauen und in der start phase sicher über die runden bringen will, braucht ausrei chend startkapital. für das startkapital zu sorgen bedeutet zunächst, genau zu berechnen, wie hoch der kapitalbedarf eigentlich ausfällt. das betrifft nicht allein die investitionen. auf keinen fall sollte man die eigenen lebenshaltungskosten dabei vergessen. denn erfahrungsgemäß fallen die einkünfte nach dem start eher gering aus. wie man den kapitalbedarf ermittelt, erfahren sie in dieser ausgabe der gründerzeiten. bankkredite eigenkapital gründer und junge unternehmen bekommen bei ihrer hausbank in aller regel nicht dieselben günstigen kredit konditionen wie großunternehmen. bund und bundesländer bieten daher besondere förderprogramme an, um ggf. nach teile auszugleichen und den kleinen den zugang zum kapitalmarkt zu erleichtern. erste und beste quelle, das benötigte startkapital auf die beine zu stellen, ist eigenes geld: eigenkapital. der anteil des eigenkapitals sollte möglichst nicht unter 20 prozent liegen. denn gründerinnen oder gründer, die sich den restlichen teil des startkapitals leihen wollen, können mit diesem eigenanteil signalisieren, dass auch sie für ihr unternehmerisches risiko geradestehen und dies nicht allein der kredit gebenden bank oder sparkasse überlassen. meist reicht das eigenkapital für den start nicht aus. also muss zusätzliches fremdkapital her, sprich: kredite (auch darlehen genannt). die erhält man von der bank, die man sich aussucht, um mit ihr im weiteren geschäftsleben zusammenzuarbeiten (hausbank). kredite gibt es hier zu den jeweils aktuellen zinssätzen. fördermittel beteiligungskapital banken und sparkassen lehnen kredite für das startkapital oftmals ab, weil sie die gewünschten sicherheiten vermissen. vor allem dann, wenn der eigenanteil zu niedrig ist, können teilhaber für zusätzliches eigenkapital sorgen. eigenkapital - schlüssel zur gründungsfinanzierung rung von aufträgen, geringere umsätze bei der markteinführung, aufwendungen für forschungs- und entwicklungsvor haben usw.). eigenkapital macht unabhängig nur wer über ausreichend eigenkapital verfügt, kann schnell und flexibel auf erneuten finanzierungsbedarf (z.b. investition bei marktänderung) reagieren. eigenkapital verbessert rating wer eigene mittel riskiert, kann allgemein erwarten, dass er an dere von seinem vorhaben leichter überzeugen und zur kredit vergabe bewegen kann. außerdem dient der anteil eigener mittel den banken als ein wichtiges kriterium bei der bonitäts beurteilung im ratingverfahren: je höher die kreditwürdigkeit ist, desto geringere zinssätze werden für kredite verlangt. eigenkapital und know-how wenn sie wissen, wie hoch ihr startkapitalbedarf ist, müssen sie sich um die finanzierung kümmern. das erste und beste mittel zu diesem zweck ist ihr eigenes geld: eigenkapital. für diejenigen, die ihren eigenkapitalanteil aufstocken wollen, gibt es dafür verschiedene mögliche eigenkapitalquellen. eigenkapital kann auch durch geschäftspartner ins unterneh men fließen. darüber hinaus bringen solche partner oft auch zu sätzliches know-how und tatkräftige unterstützung ins unternehmen ein. eigenkapitalquellen verwandte und freunde: bei geringeren kapitalbedarfssummen. partner/gesellschafter: auch teilhaber können ihnen zusätzliches eigenkapital liefern. allerdings möchten sie dafür in der regel auch ein mitspracherecht. nachrangdarlehen: das förderprogramm erp-kapital für gründung ist für gründerinnen und gründer gedacht und verhilft ihnen zu haftenden eigenmitteln. beteiligungsgesellschaften: anstelle eines partners können sie sich auch eine beteiligung über eine öffentlich geförderte oder eine private beteiligungsgesellschaft suchen. wirkungen von eigenkapital abgesehen davon, dass die banken und sparkassen für die meisten kredite einen bestimmten anteil an eigenkapital er warten, ist verfügbares eigenes geld ein wichtiges überlebenselixier für jedes unternehmen...

Menü Jobadu.de
Abschlussleiste